Fahrlehrerin Fahrschule PERFECT DRIVE Wil SG

FAQ – Fragen zur Fahrprüfung

Hier findest du ein paar Antworten auf Fragen, die immer wieder gestellt werden.

 

Was muss ich machen um den unbefristeten Führerausweis Kat. B zu erlangen?
1. Nothelferkurs

2. Gesuch Lernfahrausweis
3. Theorieprüfung
4. Fahrstunden
5. VKU-Kurs
6. Praktische Führerprüfung

Ausweis auf Probe (3 Jahre)

7. einen Weiterbildungstag (innerhalb der ersten 12 Monate nach Bestehen der Führerprüfung)

unbefristeter Führerausweis

Wenn du bereits im Besitz eines Führerscheins der Kat. A1 oder A bist, kannst du den Lernfahrausweis der Kat.B direkt beantragen. Nothelferkurs, Theorieprüfung und den VKU muss nicht wiederholt werden.

 

Welche einmal abgelegten Prüfungen oder Ausbildungen sind unbefristet gültig?
Ab dem 1. Januar 2021 ist die Theorieprüfung und der Verkehrskundeunterricht (VKU) unbefristet gültig.

 

Brauche ich einen Nothelferkurs um erstmalig einen Führerschein zu erwerben?
Ja, der Nothelferkurs ist obligatorisch für den erstmaligen Erwerb eines Lernfahrausweises.
Er ist 6 Jahre gültig und dauert 10 Stunden.

 

Kann die Autotheorieprüfung vor dem 18. Geburtstag abgelegt werden?
Ja, einen Monat vorher.

Ab dem 1. Januar 2021 kann die Theorieprüfung einen Monat vor dem 17. Geburtstag abgelegt werden.

 

Wie viele Fragen werden an der Autotheorieprüfung gestellt und wie viele Fehler darf ich haben?
Insgesamt werden 50 Fragen gestellt. Du kannst maximal 150 Punkte erreichen und kannst dir 15 Fehlerpunkte erlauben.

 

Wie oft kann ich an die Theorieprüfung gehen?
So oft du brauchst. Es gibt kein Limit, doch jede Prüfung kostet Geld. Deshalb besser gut vorbereiten, du brauchst das Wissen auch noch nach der Prüfung.

 

Wie lange ist der Lernfahrausweis gültig?
Der Lernfahrausweis der Kategorie B ist 24 Monate gültig.

 

Wie lange dauert die praktische Fahrprüfung?
Kanton St.Gallen 60 Mintuen
Kanton Thurgau 45 Minuten

 

Wo kann ich die praktische Fahrprüfung ablegen?
Ich gehe mit meinen Fahrschülern Wohnort im Kanton St.Gallen zum Stva Oberbüren.
Mit Fahrschülern Wohnort im Kanton Thurgau zum Stva Frauenfeld.

 

Wie viele Fahrstunden sind obligatorisch?
Es existieren keine Vorschriften betreffend der Anzahl gefahrenen Fahrstunden.

Was zählt ist einzig und alleine das Fahrkönnen.

 

Wann werde ich zur praktischen Prüfung angemeldet?
Der Fahrlehrer meldet dich zur Prüfung an, wenn du Prüfungsreif bist.

 

Ist es sinnvoll privat zu fahren?
Klar! Übung macht den Meister! Sofern du die Möglichkeit hast auch privat zu fahren, ist es auf jeden Fall sinnvoll. Das in der Fahrstunde Gelernte kann so geübt, vertieft und automatisiert werden. So kommst du schneller ans Ziel und brauchst möglicherweise weniger Fahrstunden. Private Fahrten auf der Autobahn sind erst erlaubt, wenn die Prüfungsreife erreicht ist.

 

Was erwartet mich in der ersten Fahrstunde?
Das hängt von den Vorkenntnissen ab, die sehr unterschiedlich sein können. Jeder Mensch ist einzigartig und so wird auch die Ausbildung neben dem offiziellen Ausbildungsplan auch individuell an die Fähigkeiten des einzelnen angepasst. Bei keinen oder wenigen Vorkenntnissen fangen wir z.B mit Lenkübungen und Schaltvorgängen abseits der Strasse an.

 

Was muss ich zu den Fahrstunden mitbringen?
Den gültigen Lernfahrausweis und natürlich Motivation.

 

Mit wem darf ich Lernfahrten machen?
Dein Beifahrer muss das 23. Altersjahr vollendet haben und seit mindestens drei Jahren den entsprechenden Führerausweis nicht mehr auf Probe besitzen.

 

Wann besuche ich den Verkehrskundeunterricht (VKU)?
Den Verkehrskundeunterricht kannst du parallel zum praktischen Fahrunterricht besuchen. Es empfiehlt sich am Anfang der Fahrausbildung, denn alles was du im Kurs lernst kannst du auch beim Fahren nutzten. Um dich für die praktische Fahrprüfung anzumelden musst du den Kurs besucht haben.

 

Was mache ich gegen Prüfungsangst?
Nervosität vor einer Prüfung ist normal, beim einen mehr als beim anderen. Dies verfliegt aber meistens kurz nach dem Beginn der Prüfung. Mach dir keine Sorgen, wir werden vor der Prüfung genügend Zeit haben um vieles zu repetieren. Wer gut vorbereitet ist, hat nichts zu befürchten und kann relativ gelassen an die Prüfung gehen.

 

Mit welchem Fahrzeug gehe ich zur Prüfung?
Mit dem Fahrzeug der Fahrschule, mit dem Du dich während der Ausbildung bestens vertraut gemacht hast.

 

Darf die praktische Führerprüfung ohne Einschränkungen mit einem Automatik-Fahrzeug abgelegt werden?
Ja, auch wenn die Prüfung mit einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe abgelegt wird, darf seit 1.Februar 2019 auch mit Fahrzeugen die ein manuelles Schaltgetriebe haben, gefahren werden.

 

Meine Eltern brauchten nur ganz wenige Fahrstunden, warum?
Das ist schon möglich. Damals gab es auch noch nicht so viel Verkehr. Die Zunahme des Strassenverkehrs der letzten 20 Jahre ist enorm gestiegen und dadurch heute sehr komplex und hektisch. Dazu kommen zum Beispiel auch die Kreisel, die korrekte Blicksystematik und Einspuren vor dem Abbiegen, Umweltfreundliche Fahrweise usw. Die Anforderungen der praktischen Führerprüfung sind stark angestiegen.

 

Ein Kollege von mir brauchte aber auch nur wenige Stunden, warum?
Gerne wird unter Kollegen ein bisschen tiefgestapelt was die Anzahl der Fahrstunden betrifft. In fast allen Fällen kann man davon ausgehen, Dass es doch ein bisschen mehr waren. Trotzdem gibt es Leute, die mit weniger Stunden als der Durchschnitt auskommen. Gründe gibt es Viele, z.B sehr regelmässige private Fahrten, bereits vorhandene Erfahrungen mit anderen Fahrzeugen (Traktor, Motorrad, Mofa, Velo etc.), extrem motiviert, besonders talentiert usw.

 

Gibt es eine monatliche Durchfallquote der Prüfungsexperten?
Nein, Geschichten gibt es viele, vielleicht von Leuten erfunden, die die Prüfung nicht bestanden haben. Wer sicher im Verkehr unterwegs ist und das Erlernte vom Fahrlehrer umsetzt, besteht die Prüfung auch. Die Prüfungsexperten sind wirklich nett und freuen sich, wenn Sie eine gute Leistung sehen.

 

Was passiert, wenn die Weiterausbildung nicht absolviert wird?
Wer die Weiterausbildung innerhalb der ersten 12 Monate nach bestandener Führerprüfung nicht absolviert, wird mit einem Bussgeld von CHF 300.- belegt. Der Kurs muss nachgeholt werden.

 

Was passiert, wenn der Führerausweis auf Probe entzogen wird?
Die Probezeit wird um ein Jahr verlängert.

Begeht der Inhaber eine zweite Widerhandlung, die zum Entzug führt, wird der Ausweis annulliert und du musst nochmals von ganz vorne anfangen und zudem ein verkehrspsychologisches Gutachten vorlegen.

 

Darf ich mit dem Lernfahrausweis auch im Ausland fahren?
Nein. Der Lernfahrausweis ist nur in der Schweiz gültig.

 

 

Weitere Informationen findest du unter der Rubrik Downloads

Wir hoffen, dir mit den FAQ – Fragen zur Fahrprüfung weiter geholfen zu haben. Solltest du weitere Fragen haben, zögere nicht uns diese zu stellen.